Navigation überspringen und zur Seitenüberschrift gehen.

switch!
seen    not seen    don't know

Marc Dittrich: Netzgemeinde

5. bis 17. Oktober 2010
Abschlusspräsentation am Samstag, 16. Oktober

Marc Dittrich zeigt seine Installation "Netzgemeinde" im ersten Stock. An den Wänden Rahmen, darin Polaroids, in strengem Raster aufgereiht, nicht flach, sondern jedes einzelne tritt dem Betrachter entgegen. Die Aufnahmen zeigen Fenster, sie blicken uns an wie Augen.
Marc Dittrichs Arbeitsweise legt Raster über Raster: Mit der Digitalkamera fotografiert er das Raster von Hausfassaden, legt damit ein Pixelraster über die Fassade. Die Fotografie projiziert er auf eine Leinwand – mittels Rückprojektion von hinter der Leinwand – und fotografiert mit der Polaroid-Kamera, die auf einem Rollstativ montiert ist, das Foto Stück für Stück nochmals ab. Diese Polaroids aufgereiht in den Rahmen – das nächste Raster, die Rahmen an den Wänden bilden wiederum ein Raster. Doch es gibt noch mehr zu entdecken: auf den weißen Rahmen der einzelnen Polaroids: rasterartige Strukturen!

Auch bei seinen "Netzgemeinde"-Objekten bearbeitet Marc Dittrich das Rasterthema. Eines der Objekte steckt in einem Rahmen an der Wand, drei stehen frei im Raum: fragile Gebilde, aus Papierstreifen gewoben, am unteren Rand lösen sich die Raster auf. Dittrich benutzt für seine Webstreifen Ausdrucke von Gebäudefassaden, die er in den Weiten des Netzes findet. Er fertigt jeweils 2 Ausdrucke eines Motivs und zerschneidet – einmal längs, einmal quer – das Papier von Hand in schmale Streifen. Dann werden die Papierstreifen verwoben, es entstehen quadratische Bildpunkte, die sich überlagern, vergröberte Pixelraster, Unschärfen, Interferenzen. Handwerkliche Präzision führt zur Auflösung des Bildes, zur Auflösung der Räumlichkeit. Ein neues Bild entsteht, das das Auge irritiert: Man kann sich beim Schauen dabei ertappen, wie man versucht, die Pixel wieder in die gewohnte Reihenfolge zu bringen, wie das eigene Gehirn daran arbeitet, ein klares Bild zu erzeugen aus den durcheinandergewürfelten Bildpunktinformationen.
(aus der Einführung von Gaby Burckhardt)
 

up

Kunstverein artgerechte Haltung Bildende Künstler Esslingen e.V. zu Gast im Bahnwärterhaus, Galerien der Stadt Esslingen am Neckar

switch! - ein Projekt von ahbke e.V.
ahbke e.V., Sulzgrieser Steige 20, 73728 Esslingen
Vorstand § 26 BGB: Tim Stefan Heger, Claudia Bohnenstengel, Jürgen Niederer
Amtsgericht Esslingen am Neckar Vereinsregister VR1746